Von uns - für Euch

Heute gibt es eine erfreuliche Nachricht aus dem Figaro.


 

Alles ist in letzter Zeit so viel teurer geworden? Nein - bei uns nicht! Aktuell freuen wir uns, Ihnen sogar die Mehrwertsteuersenkung von 3 % weiterreichen zu dürfen. Nicht nur das: rechnerisch bedeutet die Reduzierung von 19% auf 16% einen Rabatt von 2,52% auf den Normalpreis. Gerne haben wir diesen auf 3% erhöht.

Unsere Preisgestaltung der letzten Jahre ist betriebswirtschaftlich gesichert und macht dies möglich. Ein Handwerksbetrieb wie der unsere, braucht pro Stunde und Mitarbeiter zwingend 50,- € bis 60,- € um wirtschaftlich überleben zu können. Danach sind unsere Preise kalkuliert.

Somit brauchen wir diese 3 % nicht, um unseren Mitarbeitern eine Corona Prämie auszuzahlen. Das ist bei uns bereits im Mai geschehen.
Wir brauchen diese 3 % auch nicht um Weiterbildung im Team zu garantieren. Seminare sind fester Bestandteil unseres Kostenplans, der nicht unerhebliche Aufwand hierzu ist in den normalen Behandlungspreisen enthalten. Somit können wir auch unseren hohen Qualitätsstandard ohne Abstriche halten.

Diese 3 % als Rückhalt zu nehmen, falls ein zweiter Lockdown kommt, das bringt uns in Gewissensnot. Was ist, wenn alles gut geht?
Ehrlich gesagt: auch wir haben, wie alle anderen auch, in der Phase des Lockdown 100 % Umsatz verloren. 2020 werden wir nur einen minimalen Gewinn erzielen.

Auf der anderen Seite haben wir die Soforthilfe des Landes NRW in Anspruch genommen, dieses Geld kommt aus dem Allgemeinwohl, das sind unsere Steuergelder und wir fühlen uns verpflichtet Ihnen etwas zurückzugeben. Wir erzielen (wenn auch vermindert) wieder Einnahmen, viele unserer Mitbürger wissen überhaupt nicht, ob sie 2020 noch welche haben werden. Kündigungen, Kurzarbeit… so vielen geht es schlechter als uns. Auch darauf sollte man als Unternehmer ein Auge haben, das ist zumindest meine persönliche Einstellung.

Unser Unternehmen ist Mitglied der Business HANSE, die erste Meldung nach dem Lockdown aus der Zentrale besagte: 2020 keine Mitgliedsbeiträge, dazu müssen Rücklagen herhalten. Das ist solidarisch, vorbildlich und ähnlich handeln wir auch. Schließlich haben wir bereits 2008 die Wertegemeinschaft "DER FAIRE SALON" gegründet, auch das verpflichtet.

Auch wenn dies nur kleine Beträge sind, sehen Sie es als Zeichen unseres Denkens für Fairness und einem guten Miteinander. Wir werden wohl alle in nächster Zukunft den Gürtel etwas enger schnallen müssen, ein egoistisches „jetzt erst Ich“ passt da einfach nicht.

bleiben Sie gesund,
Rene & Uschi Krombholz und das Figaro Team