Abenteuerlich

FIGARO Team auf stressiger Abenteuertour


Es sollte ein tolles Wochenende werden…. Ana, Maike und Manuela starteten Samstagmittag zum Teamevent „Team in Motion“ auf der Marienburg in Würzburg.
T.I.M. ist eine Seminarreihe zur Teamentwicklung, angeboten von unserem Weiterbildungspartner CCT. Schon in den vergangenen Jahren hatte unser Team hier viel Spaß.

Mit dem ICE ging es gegen 15:00  in Richtung Süden. Zumindest war es so geplant, doch in Mainz war um 18:50 plötzlich Schluss.
"Wir sitzen hier fest, mussten aus dem Zug raus, weil defekt!" schrieb Maike. Keine Weiterfahrt möglich.

Mit der S-Bahn ging es dann weiter nach Frankfurt, um dort einen regulären ICE nach Würzburg zu erreichen.
Dieser war dann natürlich völlig überfüllt. Unbequemes sitzen auf dem Boden im Gang bis Würzburg, aber wenigstens ging es weiter.
Mit mehr als 3 Stunden Verspätung wurde Würzburg gegen 22:00 Uhr erreicht.

Müde und zerschlagen statt frisch und aufnahmefähig dann am Sonntag das ganztägige Event, bevor es dann zum Bahnhof um die Rückfahrt anzutreten.
Dort der nächste Schreck: 37 Minuten Verspätung hieß es zuerst, kurz danach: Strecke gesperrt – nichts geht mehr.
Um 20:00 stehen unsere Mädels mit Hunderten weiterer Fahrgäste im Bahnhof und versuchen Informationen zu bekommen wie es weitergehen soll…….
Fraglich ob heute überhaupt noch etwas fährt......

Während wir in Düsseldorf fieberhaft per Internet eine kurzfristige Übernachtungsmöglichkeit suchen und überlegen, ob wir nicht mit dem PKW Richtung Süden starten,
stehen die Mädels frierend im Bahnhof. Ein Orkan wütet über der Stadt, so hören wir es in den Nachrichten.

Später wird ein ICE für 21:04 Uhr in Richtung Heimat angekündigt. Um 21:17 verlässt er wirklich den HBF Würzburg in Richtung Frankfurt.
Wie weit wird er kommen, die bange Frage!?
Früh am Morgen, kurz vor 2 Uhr kommt dann die erlösende Nachricht: "Wir sind wieder in Düsseldorf!"

Spaß, entspannt, das geht anders - das hier war Stress pur, es ging schief, was nur schief gehen konnte. Es ist nervig, wenn man nicht weiß, ob man noch nach
Hause kommt oder wo man nächtigen soll. Bei solcher Witterung erst Recht.
Kompliment aber an unsere Mädels, die diese Situation bravorös gemeistert haben und heute zu Recht einen Ruhetag brauchen.
Ihr seid Klasse!







 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen