Fair oder Unfair

,hier scheiden sich die Geister.....


 

Die Wertegemeinschaft „Der faire Salon“ stellt fairen Umgang und ethisches Denken und Handeln in den Vordergrund.
Das bedeutet natürlich nicht, das Friseurbetriebe, die in dieser Initiative nicht dabei sind, automatisch unfair sind.

Handlungsweisen haben auch nicht unbedingt mit Preisgestaltung zu tun – es mag Billigfriseure geben die fair sind, aber auch Luxus-Salons ,in denen nicht alles zum Besten ist.
Unfair finde ich persönlich wenn

Unternehmen

  • Mitarbeiter aus Profitgier unter den tariflichen Vorgaben entlohnen
  • Mitarbeiter bewusst klein halten werden  und Talente nicht fördert werden
  • Probearbeit selbst bei mehrwöchiger Dauer nicht zu entlohnen
  • mit ausschließlich 450,- Euro Jobs Sozialabgaben auf die Allgemeinheit abwälzen
  • aus Profitgier nur billigste und ungeeignete Produkte verwenden
  • die Ihre Kunden erst an der Kasse über Zusatzkosten aufklären
  • trotz besseren Wissen bedenkliche Behandlungen durchgeführen
  • ungelernte, schnell angelernte Kräfte als Profis verkaufen

Kunden

  • grundlos reklamieren, um den Preis zu reduzieren
  • vereinbarte Termine nicht rechtzeitig absagen
  • sich im Salon beraten und dann die Arbeit schwarz machen lassen

Mitarbeiter

  • durch Schwarzarbeit dem Salon Kraft und Geld entziehen
  • stets höhere Löhne fordern, ohne die eigene Leistung zu hinterfragen
  • lieber von Hartz IV und Schwarzarbeit leben statt zu arbeiten

Diese Liste könnte beliebig fortgesetzt werden… leider!

Rene Krombholz

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen